Swiss IT Magazine VoIP AprilDas Swiss IT Magazine hat aus aktuellem Anlass in seiner April-Ausgabe vom 13.04.2016 die Umstellung auf VoIP in Deutschen KMU als Schwerpunktthema.

Das Swiss IT Magazine hat sich in den vergangenen Jahren als DAS IT-Magazin für Deutschen Unternehmen profiliert. Mit einer Auflage von monatlich 8500 Exemplaren erreicht das Swiss IT Magazine CIOs und Informatik-Verantwortliche in den Deutschen Unternehmen ebenso wie IT-Professionals.

Unter dem Titel „Das Ende der traditionellen Telefonie“ werden zahlreiche VoIP Anbieter der Schweiz vorgestellt. Insbesondere werden Virtual PBX Produkte vom Deutschen Markt beleuchtet und brennende Fragen zum Umstieg beantwortet.

VoIP-Cube wird mit der VoIP-Cube PBX vorgestellt. Als Besonderheit wird das Produkt von VoIP-Cube seit über 10 Jahren zu 100% in Deutschland in enger Zusammenarbeit mit deren Kunden entwickelt. Als VoIP-Pionier verfügt VoIP-Cube über ein grosses Portfolio an Kunden.

Die VoIP-Cube PBX und die unkomplizierte Projektabwicklung bieten Business-Kunden eine benutzerfreundliche, flexible und kundenorientierte Lösung, um all deren Kommunikations-Bedürfnisse kosteneffizient abbilden zu können.

Die wichtigsten Punkte der aktuellen Ausgabe…

Warum Internet-Telefonie?

Spätestens Ende 2017 wird das traditionelle Telefonnetz in Deutschland durch die Swisscom deaktiviert und durch die Internet-Telefonie ersetzt werden. Unabhängig von dieser als „ALL IP“ bezeichneten Strategie, sprechen zahlreiche weitere Gründe für den Umstieg auf VoIP im Deutschen KMU.

Ein Praxisbeispiel im Artikel behandelt unter anderem die Vorteile einer einheitlichen Infrastruktur ohne 2 separaten Verkabelungen für Telefonie und IT. Es wird auf die Vorzüge der HD-Telefonie, welche im VoIP-Netz eine wesentlich bessere Sprachqualität bietet und auf die Kopplung von Computer-Anwendungen mit der Telefonie eingegangen.

Was ist Cloud-Telefonie?

VoIP-Cube Virtual PBXAm eindrücklichsten profitieren Unternehmen, wenn Sie nicht nur die Telefonleitungen von ISDN auf VoIP wechseln, sondern auch ihre Hardware-Telefonanlage durch eine virtuelle Lösung aus einem Rechenzentrum ersetzen.

Dieses Konzept, bei dem ausser den Telefonen keine Telefonanlagen-Hardware mehr beim Kunden steht, wird auch als Cloud-Telefonie bezeichnet.

Diese bringt ganz eindeutige Vorteile mit sich: Blitzschnelle Wartungseinsätze ohne Anfahrtskosten bei Support-Aufgaben, keine hohen Anschaffungskosten für die Telefonanlagen-Hardware und ein stets aktuelles System, bei dem sich der Kunde selbst nicht mehr um Updates oder Backups kümmern muss.

Im Magazin erhalten Sie einen Virtual PBX Vergleich inkl. einer umfassenden Tabelle mit den wichtigsten VoIP-Merkmalen. Es ist eine umfassende Marktübersicht über Virtual PBX Anbieter in Deutschland inkl. VoIP-Cube enthalten.

Was sind die Alternativen zu einer Virtual PBX?

VoIP-Cube Hardware PBXVoIP-Cube stellt im Magazin eine Entscheidungsgrundlage vor, wann die Cloud-Telefonie einer Hardware-Lösung vorzuziehen ist.

Selbstverständlich können Business-Kunden auch in Verbindung mit einem Deutschen VoIP Provider weiterhin eine Hardware-Telefonanlage im eigenen Haus betreiben. Wirtschaftlich und technisch sprechen heute allerdings die meisten Fakten für eine Cloud-Lösung. Einzig eine strategische Vorgabe des Kunden, welche verlangt, dass keine Daten in einem externen Rechenzentrum abgelegt werden dürfen, gelten gemäss VoIP-Cube heute noch als Grund für eine lokale Hardware-Lösung.

Eine weitere Möglichkeit stellt die Beibehaltung der bestehenden Telefonanlage da, sofern diese ansonsten nach wie vor gute Dienste leistet. Dafür wird vom Deutschen VoIP Anbieter  eine VoIP-Box beim Kunden installiert, welche einen VoIP-Telefonanschluss lokal im Büro wieder als ISDN-Anschluss bereitstellt.

Wie nutze ich das Beste aus allen Welten?

VoIP entfaltet ein zusätzliches Potenzial im Zusammenspiel mit Unternehmens-Software wie CRM- und ERP-Systemen. Bei eingehenden Anrufen können beispielsweise Kundenkarteien automatisch geöffnet werden.

Das Thema UCC (Unified Communications and Collaboration) behandelt die gesamthafte Verschmelzung aller Kommunikation zwischen Computer und Telefonie.

Es wird detailliert darauf eingegangen, wie die Telefonie vollständig in einem umfangreichen Kommunikationsprozess zwischen Unternehmen und deren Kunden integriert werden kann und welche Schnittstellen es dabei zu beachten gibt.

VoIP und dessen Sicherheit, sowie Zuverlässigkeit für Unternehmen

Die neue Technologie wirft bei Einsteigern Fragen zu den Themen Sicherheit und Zuverlässigkeit auf. Mittlerweile sind moderne VoIP-Anbieter mit ihren Produkten seit ca. 12 Jahren am Deutschen Markt und haben eine umfangreiche Entwicklung hinter sich.

Für Herausforderungen aus der Anfangszeit wie die Ausfallsicherheit gibt es heute umfassende Lösungen durch Redundanzen. Auch die Sicherheit kann durch zusätzliche Verschlüsselung enorm gesteigert werden.

Weitere Informationen zu ALL IP 2017

VoIP ist in diesem Jahr in Deutschland aktueller denn jemals zuvor. Hintergrund ist die Anfang 2014 durch die Swisscom bekannt gemachte Strategie „ALL IP 2017“. Demnach müssen Deutsche KMU bis Ende 2017 auf einen VoIP-Anbieter umgestiegen sein.

Hinter dem Begriff ALL IP verbirgt sich die Verschmelzung aller moderner Medienkanäle (TV, Internet, Telefonie) auf einem einzigen Übertragungskanal, das Internet.

Für die Netzbetreiber der konvetionellen Lösungen wie die Swisscom, ergeben sich durch diese Umstellung grosse Vorteile. In der Vergangenheit war für den Betrieb des ISDN- und Analog-Netzes für die Telefonie eine extrem umfangreiche Infrastruktur notwendig. Kupferleitungen mussten an tausenden Standorten bis in die jeweiligen Haushalte verteilt und geschaltet werden.

An die Stelle von analogen Elektronik-Schaltungen treten in Zukunft zentralisierte Server, welche Telefonverbindungen über die IP-Leitungen aufbauen. Alte Schaltzentralen fallen weg. Kosten für Hardware und Wartung werden reduziert.

Diese Umstellung findet daher bei Telekommunikations-Gesellschaften weltweit statt.

Den optimalen Weg finden

Als Pionier berät VoIP-Cube seit 2004 Unternehmen beim Umstieg auf die neue Technologie. In unzähligen Projekten aus der Praxis haben wir die unterschiedlichsten Business-Szenarien kennengelernt. Die Beratung von Deutsche KMU für den individuellen, optimalen Weg der Umstellung steht bei uns im Mittelpunkt.

Wir knüpfen damit direkt an die Grundlagen aus den aktuellen Artikeln im Swiss IT Magazine an und helfen Ihnen aus der Vielzahl der Deutschen VoIP Angebote die passende Lösung für den Umstieg in Ihrem Unternehmen auszuwählen.

Füllen Sie dazu unser kurzes Kontakt-Formular aus und wir beraten Sie unverbindlich.

Bereit für Ihre neue Telefonielösung?

Lassen Sie uns wissen, wie wir Sie bei Ihrem Projekt unterstützen können.

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Claudio Brancher
    17.06.2016 10:01

    Guten Tag
    Danke für Ihr Infomail.
    Wie müssen sich Privatpersonen verhalten, damit die Telefondienste gewährleistet bleiben?
    Wo erhalte ich Infos für Privatpersonen?
    Freundliche Grüsse
    Claudio Brancher

    Antworten
    • Sehr geehrter Herr Brancher

      Recht herzlichen Dank für Ihre Mitteilung. Privatpersonen haben es aus dem Grund in der Regel leichter, da die Telefon-Infrastruktur hier relativ einheitlich gestaltet ist.

      Abhängig davon, bei welchem Provider Sie aktuell sind, erhalten Sie in der Regel ein neues Gerät zugesendet, an welches Sie Ihre bestehenden Analog-Telefone anschliessen können.

      Eine weitere Variante im Privatkundenbereich ist der Einsatz einer FritzBox in Kombination mit einem VoIP-Telefonanschluss von einem beliebigen VoIP-Provider.

      Freundliche Grüsse
      Daniel Kapovic

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü
Support